Studie: Banken bei IT-Modernisierung zurückhaltend

26.05.2016 | Auf die Digitalisierung und die Herausforderung durch FinTechs reagieren die tradionellen Geldhäuser einer Studie zufolge nur zögerlich. Zwar befürchten 55 Prozent der Finanzinstitute, dass ihre Erträge in den kommenden zwei bis fünf Jahren um mehr als 10 Prozent sinken, wenn sie nicht gegensteuern würden. Und 50 Prozent erklärten, mindestens jeden zehnten Kunden zu verlieren, wenn sie nichts täten. Aber nur jede fünfte Bank sieht hohen Handlungsbedarf, wenn es um die Überarbeitung der IT-Systeme geht, wie aus einer Studie der Unternehmensberatung ZEB hervorgeht. Im Rahmen der Studie wurden rund 250 Manager aus 70 Geldhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt.

Quelle: Handelsblatt