Österreich senkt Bankenabgabe – Institute atmen auf

13.07.2016 | Nach zähen Verhandlungen hat sich die österreichische Regierung am Dienstag auf eine deutliche Senkung der Bankenabgabe geeinigt.

Die Kreditinstitute müssen künftig nur noch rund ein Sechstel der bisherigen Steuer von jährlich rund 600 Millionen Euro berappen. Im Gegenzug müssen die Geldhäuser eine einmalige Zahlung von einer Milliarde Euro an den Fiskus leisten.

Quelle: Reuters